Bild Kommunikation | JMG / pixelio.de

Warum Groß- und Kleinschreibung wichtig ist

Manch einer wird feststellen, dass man in Internnetforen, in Chats oder sozialen Netzwerken (besonders in Gruppen) die Rechtschreibung und insbesondere die Groß- und Kleinschreibung nicht bachtet (was noch sehr freundlich ausgedrückt ist) und sich darüber echauffiert, wenn man darauf hingewiesen wird. 
 
Warum machen wir das?

Ganz einfach – damit wir einen Text vernünftig lesen und verstehen können, sollte ein Mindestmaß an Rechtschreibung, Zeichensetzung und auch Groß- und Kleinschreibung beherrscht und angewandt werden. Dies erleichtert uns das lesen und verstehen von texten ungemein. 
 
Für einen Großteil der Nutzer ist ein Text, der nicht wirklich auf die Grundlagen der Sprache achtet, nur schwierig zu lesen, weil wir meistens nicht einzelne Wörter, sondern Wortgruppen lesen um den Inhalt zu verstehen. Und hier hilft uns die Groß- und Kleinschreibung, diese Wortgruppen zusammenzufassen. Zudem ist es einfach eine gewisse Form der Unhöflichkeit gegenüber den anderen Nutzern, wenn man diese allgemeingültigen Regeln ignoriert. Auch die vermehrte Ansammlung von Satzzeichen (Vorzugsweise Ausrufezeichen (!!!!!!) und Fragezeichen (????) oder auch eine beliebige Kombination (?!?!?!?) entspricht genauso wenig den Umgangsformen wie das durchgehende Großschreiben (ACH DANN KANN ICH JA….), was im allgemeinen als eine Form des „Schreiens“ angesehen wird. Nicht jeder beherrscht eine perfekte Rechtschreibung, vielen von uns unterlaufen mal Fehler, aber im großen und ganzen achten viele User auf einen vernünftigen Schreibstil. 
 
Und warum machen wir nun andere darauf aufmerksam?

Ganz einfach, weil es in einer sozialen Gruppe, in der es um Austausch und Information geht, eine grobe Frechheit, eine Unverschämtheit und zudem eine Missachtung der anderen Nutzer solcher Gruppen ist, wenn man einfach nicht darauf achtet, wie man schreibt. 
 
Im übrigen gehört zu einem vernünftigen Beitrag in einer solchen Gruppe ein freundliches Anreden und vielleicht sogar noch am Ende des Textes ein freundlicher Gruß. Das ist aber wieder ein anderes Thema. 
Hier mal auch ein kleiner Exkurs, warum man tatsächlich darauf achten sollte, vernünftig zu schreiben: 
 
Beschädigte Liegen in meiner Filiale.
Beschädigte liegen in meiner Filiale.
Er hat in Berlin liebe Genossen.
Er hat in Berlin Liebe genossen.
Wäre er doch nur Dichter!
Wäre er doch nur dichter!
Derlei Beispiele gibt es mehr als genug, ich denke, jeder von uns kennt diese oder auch andere Beispiele, warum es so wichtig ist, darauf zu achten. 
Auch gibt es Definitionen, wann wir groß und wann wir klein Schreiben. Grundsätzlich ist die Kleinschreibung der Normalfall. Ausnahmen davon sind: 

  • Satzanfänge
  • Substantive und Substantivierungen
  • Namen

Darüber hinaus werden auch die Anrede und Höflichkeitsformen groß geschrieben. Auf diverse Sonderregelungen (Fachwörter, Vermeidung von Dopplungen etc.) gehe ich jetzt mal nicht ein, da diese schon spezieller sind und das hier jetzt etwas zu weit gehen würde. 

Ich hoffe, euch meinen Standpunkt dazu erläutert zu haben, ich für meinen Teil achte darauf und werde auch nicht müde, darauf hinzuweisen. 
 
Gerne könnt ihr hier eure Meinung dazu äußern – ich freue mich auf einen konstruktiven Dialog!

Kommentar hinterlassen